Holding magnet for welder KMW-2 200x175x33 / F

Previous
Holding magnet for welder KMP-1 210x180x55 / F
Holding magnet for welder KMP-1 210x180x55 / F
Next
Holding magnet for welder KMS-3 190x122x25 / F
Holding magnet for welder KMS-3 190x122x25 / F
Holding magnet for welder KMW-2 200x175x33 / FHolding magnet for welder KMW-2 200x175x33 / F€25.99

Your Query is sent.

  •     *Required Fields

Loading

Of Price Net Price Gross
1 pcs. €25.99 €31.97
Quantity
Available Quantity: 2 pcs.

holding-magnet-for-welder-kmw-2-200x175x33-f

Performance parameters
Manufacturer
Enes
Length
200 [mm]
Width
175 [mm]
Height
33 [mm]
Material
Ferrite
maximal hoisting capacity
60 [kg]

The pull force given refers to hoisting capacity measured in optimal conditions, by using as a backing plate a sheet made of low-carbon steel, 10 [mm] thick, of smooth surface and with the force acting perpendicularly, in room temperature.

Notice: the pull force given should be treated as only a comparative value. An actual pull force depends on the following factors:

  • air gap (a distance) between holding magnet and an backing plate (in some conditions even a very narrow gap, i.e. 0,5 [mm] can result in decrease in pull force by a half)
  • material, of which a backing plate is made (the higher carbon proportion in steel, the smaller pull force)
  • surface of a backing plate (the smoother the surface, the bigger pull force)
  • direction of acting of detaching force (the biggest pull force is obtained with perpendicular acting of detaching force)
  • thickness of a backing plate (the backing plate cannot be too thin, because in such case part of magnetic flux is not used for closing of a magnetic circuit)
  • working temperature (in temperature of 80°[C] pull force can be lower of up to 20 per cent)
fixing details angle
45; 90 [szt.]
Maximum working temperature
250 °[C]
handling mode
ręczny
number of axis to attach details
2
Weight
3.1 [kg]

Die Maximale Haftkraft: ~60 [kg]

Der Haftmagnet für Schweisser dient dem Zweck, die Stahlelemente während der Schweissarbeiten schnell zu befestigen und lässt dabei den Winkel 90 Grad bzw. 45 Grad zu halten (siehe Anlage). Sehr geschätzt unter den Schweissern in Rücksicht auf s.g. Befreiung der beiden Hände. Ausserdem wegen beachtlicher Abziehungskraft hält fest sowohl die Klein- wie die Grosselemente. Nach Einbauung des Karabinenhakens kann dieser Haftmagnet auch für Transportierung der kleinen Stahlelementen gebraucht sein. Die solide Konstruktion versichert die langjährige Verwendung.

In diesem Haftmagnet wurden die Ferrit-Magnete verwendet.
Die maximale Betriebstemperatur für Ferritmagneten beträgt ca. 250°[C].

Die angegebene Haftkraft ist die maximale Haftkraft, die in optimalen Bedingungen gemessen wurde, und zwar unter Anwendung einer Blech-Kurzschlußplatte aus kohlenstoffarmem Stahl mit der Stärke 30 mm, mit einer glatten Oberfläche, wobei eine senkrecht wirkende Kraft in der Zimmertemperatur angewandt wurde.

Achtung: die angegebene Haftkraft ist ausschließlich ein Vergleichswert. Die tatsächliche Haftkraft hängt von mehreren Faktoren ab, wie etwa:

  • die Spalte zwischen dem Haftmagneten und der magnetischen Kurzschlußplatte (unter gewissen Umständen kann sogar ein ganz kleiner Spalt, zum Beispiel 0,5 mm, die Senkung der Haftkraft um die Hälfte verursachen)
  • der Stoff, aus dem die magnetische Kurzschlußplatte hergestellt ist (je höher der Kohlenstoffgehalt im Stahl desto kleiner die Haftkraft)
  • die Oberfläche der Kurzschlußplatte (je glatter die Oberfläche desto größer die Haftkraft)
  • Wirkungsrichtung der Kraft (die größte Haftkraft erreichen wir, wenn die Kraft senkrecht wirkt)
  • die Stärke der magnetischen Kurzschlußplatte (die Kurzschlußplatte darf nicht zu dünn sein, sonst wird ein Teil des magnetischen Flusses nicht für die Schließung des magnetischen Kreises benutzt)
  • die Betriebstemperatur.

Grundsätzlich empfehlen wir es, den Haftmagneten in konkreten Betriebsbedingungen selbständig zu prüfen.

Gewicht: ~3,1 [kg]

0

0

Die Maximale Haftkraft: ~60 [kg]

Der Haftmagnet für Schweisser dient dem Zweck, die Stahlelemente während der Schweissarbeiten schnell zu befestigen und lässt dabei den Winkel 90 Grad bzw. 45 Grad zu halten (siehe Anlage). Sehr geschätzt unter den Schweissern in Rücksicht auf s.g. Befreiung der beiden Hände. Ausserdem wegen beachtlicher Abziehungskraft hält fest sowohl die Klein- wie die Grosselemente. Nach Einbauung des Karabinenhakens kann dieser Haftmagnet auch für Transportierung der kleinen Stahlelementen gebraucht sein. Die solide Konstruktion versichert die langjährige Verwendung.

In diesem Haftmagnet wurden die Ferrit-Magnete verwendet.
Die maximale Betriebstemperatur für Ferritmagneten beträgt ca. 250°[C].

Die angegebene Haftkraft ist die maximale Haftkraft, die in optimalen Bedingungen gemessen wurde, und zwar unter Anwendung einer Blech-Kurzschlußplatte aus kohlenstoffarmem Stahl mit der Stärke 30 mm, mit einer glatten Oberfläche, wobei eine senkrecht wirkende Kraft in der Zimmertemperatur angewandt wurde.

Achtung: die angegebene Haftkraft ist ausschließlich ein Vergleichswert. Die tatsächliche Haftkraft hängt von mehreren Faktoren ab, wie etwa:

  • die Spalte zwischen dem Haftmagneten und der magnetischen Kurzschlußplatte (unter gewissen Umständen kann sogar ein ganz kleiner Spalt, zum Beispiel 0,5 mm, die Senkung der Haftkraft um die Hälfte verursachen)
  • der Stoff, aus dem die magnetische Kurzschlußplatte hergestellt ist (je höher der Kohlenstoffgehalt im Stahl desto kleiner die Haftkraft)
  • die Oberfläche der Kurzschlußplatte (je glatter die Oberfläche desto größer die Haftkraft)
  • Wirkungsrichtung der Kraft (die größte Haftkraft erreichen wir, wenn die Kraft senkrecht wirkt)
  • die Stärke der magnetischen Kurzschlußplatte (die Kurzschlußplatte darf nicht zu dünn sein, sonst wird ein Teil des magnetischen Flusses nicht für die Schließung des magnetischen Kreises benutzt)
  • die Betriebstemperatur.

Grundsätzlich empfehlen wir es, den Haftmagneten in konkreten Betriebsbedingungen selbständig zu prüfen.

Gewicht: ~3,1 [kg]

umspaw200x175x33f
2 Items

Specific References